Kommando

[Home] [Beitritt] [Schätzungen] [Satzung] [Sammlertreffen] [Presse] [für Mitglieder] [Tipps] [Redaktion] [Monatskrug] [Füs Regt. 90] [Kommando] [Fälschung] [Maikäfer] [3 Jahre Dienstzeit] [Servistarif] [Schulterklappen] [Radfahrer] [Pärchen] [Kleinanzeigen] [Impressum] [Sperrfahrzeug] [Mil. Metzger] [Linkshänderkrug] [Jubiläumskrug] [Luftschiffer] [Kummerdorf]

Das Schöne am Hobby Reservisten-krug sammeln ist die Vielfältigkeit der produzierten Exemplare. Diese entstanden durch eine große Menge Hersteller, welche immer neue und bessere Stücke entwarfen, um dem Wettbewerb standzuhalten. Dazu kamen aber immer wieder mal einige Sonderanfertigungen wie nebenste-hender Krug zeigt. Der Inhaber war von 1902 bis 1904 in der 4. Komp. des Eisenbahner Regimentes Nr. 1 und dem Kommando bei der Funkentelegraphie Berlin. Dies hat ihn mit soviel Stolz erfüllt, dass er seinen Krug rundherum mit Funkerszenen bemalen liess.

DSC01157
DSC01158

Die Namensleiste hat nur 11 Namen

DSC01159

Obwohl ich jetzt rund 30 Jahre Reservistenkrüge sammle, ist mir noch nie so ein Krug in die Hand gekommen. Die naive Malerei von Hand (ohne Schwarzform) zeugt von einmaliger Herstellung, so dass vermutlich statistisch kaum noch einer auftauchen wird.

Wenn man genau hinschaut, kann man auf dem roten Schild nicht nur das gelbe “E” mit der 1 darunter für das Eisenbahnregiment, sondern auch das “L” für die Luftschiffer und die gebündelten Blitze für die Funker entdecken.
Weitere Infos und Bilder von einem ähnlichen Krug eines Berliner Luftschiffers im internen Bereich:
 

 

Harald Busse