Kummerdorf

[Home] [Beitritt] [Schätzungen] [Satzung] [Sammlertreffen] [Presse] [für Mitglieder] [Tipps] [Redaktion] [Monatskrug] [Füs Regt. 90] [Kommando] [Fälschung] [Maikäfer] [3 Jahre Dienstzeit] [Servistarif] [Schulterklappen] [Radfahrer] [Pärchen] [Kleinanzeigen] [Impressum] [Sperrfahrzeug] [Mil. Metzger] [Linkshänderkrug] [Jubiläumskrug] [Luftschiffer] [Kummerdorf]
DSC02619

Artillerieprüfungskommission
Berlin Cummersdorf

DSC02620

Reservistenkrug des Obergefreiten Obergfell, gedient von 1912 -14 in Staßburg/Elsaß (Bad. 14. Fußart.) und Berlin bei derArtillerieprüfungs-kommission Cummersdorf.

Die Artillerieprüfungskommission auch APK genannt, wurde von der preußischen Armee
bereits 1809 als Behörde errichtet. Ab dem Jahr 1875 wurde sie nach Cummersdorf verlegt
und der Betrieb dort aufgenommen, weil die Reichweiten der Geschosse einen größeren
Platz verlangten.
Die APK bestand aus einem Präses und Offizieren der Artillerie von Heer und Marine. Sie war für die Entwicklung, Erprobung und Einkauf von Artilleriematerial verantwortlich.

Dem Präses unterstanden die Feld- und Fußartillerie. Weiterhin befand sich dort ein Ersatz-Bataillon, die Verwaltung des Depots und die Versuchsabteilungen.