Luftschiffer

[Home] [Beitritt] [Schätzungen] [Satzung] [Sammlertreffen] [Presse] [für Mitglieder] [Tipps] [Redaktion] [Monatskrug] [Füs Regt. 90] [Kommando] [Fälschung] [Maikäfer] [3 Jahre Dienstzeit] [Servistarif] [Schulterklappen] [Radfahrer] [Pärchen] [Kleinanzeigen] [Impressum] [Sperrfahrzeug] [Mil. Metzger] [Linkshänderkrug] [Jubiläumskrug] [Luftschiffer] [Kummerdorf]
DSC01949

Berliner Luftschifferkrug

Eine absolute Rarität stellt dieser Berliner Luftschifferkrug dar. Aus Berlin tauchen fast ausschliesslich Mettlachkrüge auf, die für Krugsammler recht blass in der Bemalung sind und deshalb auch nicht so beliebt zu sein scheinen.
Dieses Exemplar aus Porzellan wurde dem Reservisten Weber wohl von seinem Offizier zum Abschied geschenkt, wie auf der oberen Zeile zu lesen ist. Der Offizier Schlütter diente vorher wie der Reservist in Mainz, von wo er seinen Burschen wohl mit nach Berlin nahm.

DSC01950

Die Seitenszenen zeigen links ein Luftschiff mit Bodenpersonal und dem Ruf: “Gück ab”. Rechts ist eine Biwakszene.
Alles ist handgemalt trotz der relativ späten Produktionszeit von 1908. Da es so gut wie keine Berliner Luftschifferkrüge aus Porzellan gibt, rentierte sich wohl kein spezieller Stahlstich. (Mir sind bisher weniger als fünf Exemplare bekannt).

DSC01951
DSC01953
DSC01952

Die dazugehörige Porzellan-flasche kaufte sich der Reservist wohl selbst. Er liess auf der einen Seite eine Wach- szene vom Infanterieregiment Nr. 87, 1. Nass. Regiment in Mainz auftragen. Dort diente er von 1906 bis 1907. Danach ging er mit seinem Offizier, Lieutenannt Schlütter (kein Schreibfehler!) nach Berlin zur 3. Comp. des Luftschiffer Bataillon. Bis dahin die Versuchskompanie der Luftschiffer.

 

Harald Busse